Anatomie

Im Aufbau...

 

Anatomische Besonderheiten

 

Das kräftige Gebiß: Wie fast alle Nagetiere hat der Hamster 16 Zähne: 2 Schneidezähne und 6 backenzähne je Kiefer. Da die meißelförmigen Schneidezähne keine Wurzeln haben, ist ihr Wachstum nie abgeschlossen. Sie schleifen sich beim Fressen immer wieder von selbst scharf. Die Kaumuskulatur ist besonders stark entwickelt. Dies sorgt dafür, dass Hamster außerordentlich gut nagen können.

Die Backentaschen: Sie sind geräumige Hautsäcke, die sich an der Innenseite der Lippen öffnen und bis zu den Schultern reichen. Die Backentaschen dienen dem Hamster in erster Linie als Transportmittel für Nahrung, die er nicht gleich verzehrt. Sie sind so groß, dass sich im gefüllten Zustand der Kopfumfang eines Hamsters verdoppelt. Bis zu 18 gr. Nahrung passen hinein. Zum Entleeren der Taschen zieht sich ein Hamster in seine Vorratskammer zurück. Dort streicht er mit seinen Vorderpfötchen an den Wangen entlang. Verdauungsprozesse finden in den Backentaschen nicht statt.