Der "Joggingball"

 

Die komplett geschlossenen Joggingbälle oder Laufkugeln werden von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz als tierschutzwidrig und gesundheitsschädlich eingestuft.

Die Tiere bekommen nur ungenügend Luft, irren orientierungslos durch die Wohnung, sind akutem Stress und Schmerzen ausgesetzt, da der Durchmesser der Kugel den Rücken zu stark durchbiegt.

Sie sind nicht in der Lage, sich zu orientieren, da sie schlecht sehen und ihre Wahrnehmung durch die bunte Kugel zusätzlich behindert wird. Hamster erschnuppern und ertasten ihre Umwelt, ausserdem haben sie ein feines Gehör. Dies alles wird durch den Plastikball verhindert, das Tier irrt hilflos durch das Zimmer und kann bei Zusammenstößen mit Gegenständen oder beim Herunterrollen von Treppen schwere Verletzungen erleiden. Ausserdem ist das eingesperrte Tier durch den enormen Stress und den Sauerstoffmangel einem großen Herzinfarktrisiko ausgesetzt.

Wieder einmal ein Spielzeug, an dem nur der Mensch Spaß hat. Einen Hamster in ein komplett geschlossenes Behältnis zu stecken, aus dem er nicht selber entrinnen kann, grenzt nicht nur an Tierquälerei, sondern ist es.

Es mag ja sein, dass es auf den ersten Blick so ausschaut, als hätte der kleine seine Freude - aber Panik und Freude äußern sich nicht im Gesichtsausdruck. Ob er vor Freude rennt oder panikartig einfach flüchten möchte, es kommt optisch auf das selbe heraus.

Deshalb meine Bitte an euch: Spart das Geld für diese ungeeigneten Bälle und kauft davon lieber ein gutes Rad ( Wodent Wheel oder Holzräder * ) ab einem Durchmesser von 29 cm.

 

* https://www.rodipet.de/